Leonce und Lena Keyvisual01

Leonce und Lena

Mit Leonce und Lena bringt das BAT Ensemble wieder einmal einen echten Theaterklassiker auf die Bretter die die Welt bedeuten.

Georg Büchners „Sturm-und-Drang“ Lustspiel verspricht beste Unterhaltung, eine romantischer Komödie, ein bisschen Klamauk und politische Satire.

BATEnsemble_LeonceUndLena_20160310_203227_x-Kopie Leonce und Lena

Leonce und Lena werden ihre Premiere am Freitag, 27. Mai 2016 in der Speicherbühne im Speicher XI in der Überseestadt erleben. Insgesamt sind acht Vorstellungen bis Mitte Juli 2016 vorgesehen. Regie führt Oliver Huhn, der dem BAT Ensemble seit seiner Gründung 1992 angehört.

Aufführungstermine 2016

Premiere
Freitag

27.05. 20 Uhr

SpeicherbühneAm Speicher XI 4.1.,
Bremen-Überseestadt
Samstag

28.05. 20 Uhr

SpeicherbühneAm Speicher XI 4.1.,
Bremen-Überseestadt
Freitag

03.06. 20 Uhr

SpeicherbühneAm Speicher XI 4.1.,
Bremen-Überseestadt
Samstag

04.06. 20 Uhr

SpeicherbühneAm Speicher XI 4.1.,
Bremen-Überseestadt
Freitag

17.06. 20 Uhr

Kioto, LagerhausSchildstr. 12-19,
Bremen-Ostertor
Samstag

18.06. 20 Uhr

Kioto, LagerhausSchildstr. 12-19,
Bremen-Ostertor
Freitag

24.06. 20 Uhr

Kioto, LagerhausSchildstr. 12-19,
Bremen-Ostertor
Samstag

25.06. 20 Uhr

Kioto, LagerhausSchildstr. 12-19,
Bremen-Ostertor

Prinz Leonce ist von seinen königlichen Pflichten eines Thronfolgers, dem Nichtstun, erschöpft und zu Tode gelangweilt. Sein Vater, König Peter vom Reiche Popo, möchte ihn daher mit Prinzessin Lena vom Reich Pipi verheiraten, allein um die ihn zuweilen überfordernden Regierungsgeschäfte endlich an seinen Sohn loszuwerden. Davon sind aber weder Leonce noch Lena begeistert und beschließen unabhängig voneinander nach Italien durchzubrennen. Auf der Flucht treffen sie sich zufällig und ohne sich als Prinz und Prinzessin zu erkennen und verlieben sich ineinander. Um gegen den Willen ihrer hochwohlgeborenen Väter und staatstragenden Pflichten dennoch heiraten zu können, kehren sie inkognito ins Reich von König Peter zurück. Dort wartet man verzweifelt auf das Erscheinen des königlichen Brautpaares, und um die geplanten Hochzeitsfeierlichkeiten nicht platzen lassen zu müssen, verheiratet man kurzerhand die beiden fremden jungen Leute, die sich dann doch als Prinz Leonce und Prinzessin Lena zu erkennen geben. Und so findet in der ganzen Verwirrung falscher Identitäten alles rein zufällig seine schönste Ordnung. Leonce und Lena sind gegen ihren Willen aber auf eigenen Wunsch ein glückliches Paar und König Leonce proklamiert eine utopische neue Staatsform, in der alle Menschen nach ihrer Facon und ohne Zwänge und Pflichten glücklich werden sollen.

Internetpräsenz des Bremer Amateur Theater Ensemble e.V.